Hot Tapping

Anbohrservice: Netzerweiterung ohne
Versorgungs­unter­brechung

Anbohrtechnik unter Druck und Temperatur
Löchern Sie uns mit Fragen! Hier Beratung vereinbaren
Unter Druck arbeiten wir am besten!

Hot Tapping: Anbohren von Rohrleitungen unter Druck und Temperatur

Wirtschaftlicher als konventionelle Methoden

Heißes Wasser schießt mit 25 bar durch das Rohr. Es bringt zum Beispiel Fernwärme von A nach B. Jetzt soll C dazukommen. Für eine Erweiterung musste der Betrieb bisher zeitweise unterbrochen werden, anschließend das Teilstück entleert, mit einem T-Stück ergänzt, wieder befüllt und entlüftet werden. Die Unterbrechung bedeutet für Betreiber wie Nutzer immer Verlust an wirtschaftlichem Ertrag. Mehr Material, mehr Manpower, mehr Zeit und viel Kommunikation sind notwendig.

Das Anbohren von Rohrleitungen unter Druck und Temperatur hält die Versorgung aufrecht. Unsere Anbohrtechnik lässt sämtliche Medien der Fluidgruppe 2 weiter fließen. Erforderliche Abzweigungen werden unter laufendem Betrieb montiert.
Das Ergebnis: Bestehende Verbraucher werden ohne Unterbrechungen weiterversorgt. Netzbetreiber steigern ihre Wirtschaftlichkeit. 

Kähler Anbohrservice
Fle­xi­bel und punkt­ge­nau: Das zer­ti­fi­zier­te Anbohr­sys­tem von Käh­ler wird plat­ziert.
Erfahrung seit 1999

Hot Tapping: Unser Anbohrservice

Natürlich zum Festpreis

Basierend auf unseren Erfahrungswerten bieten wir Hot Tapping, also das Anbohren im laufenden Betrieb, als Serviceleistung zu Festpreisen an. Sie können also mit uns rechnen! In der Regel bohren wir Stahlleitungen in jeder Nennweite an.

Unser Service für das Hot Tapping umfasst:

Bera­tung – digi­tal, tele­fo­nisch und vor Ort
3D-Model­le, 2D-Zeich­nun­gen sowie Aus­schrei­bungs­tex­te in digi­ta­ler Form
Sämt­li­ches Mate­ri­al für die Anboh­rung
Fach­kom­pe­tenz unse­res Teams vor Ort
Anboh­rung durch unser geschul­tes Fach­per­so­nal

Diese Medien der Fluidgruppe 2 bohren wir an:

Flüs­si­ge Medi­en
Fern­wär­me
Fern­käl­te
Öle
Gas­för­mi­ge Medi­en
Wei­te­re Medi­en auf Anfra­ge

Anwendungsbeispiele für 
Hot Tapping:

Netz­er­wei­te­rung
Netz­ver­dich­tung
Anbrin­gen von Mess­stut­zen
Bypäs­se
Ent­lüf­tun­gen
Ent­lee­run­gen
Pro­vi­so­ri­en
Dem Wettbewerb eine kluge Idee voraus

Hot Tapping: Die Vorteile

Alles auf einen Blick

Zeit und Geld spa­ren

Das Ver­sor­gungs­netz läuft wei­ter. 
Ent­lee­ren, Befül­len und Ent­lüf­ten ent­fal­len.

Ohne Ver­sor­gungs­un­ter­bre­chung

Das Medi­um fließt bei 100% Druck 
und Tem­pe­ra­tur wäh­rend der Anboh­rung.

Kei­ne Ersatz­ver­sor­gung

Betrei­ber sind ent­las­tet in Logis­tik, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Zeit­ma­nage­ment.

Sicher und ein­fach

Unse­re Anbohr­sys­te­me sind von unab­hän­gi­ger Stel­le (ZÜS) geprüft und bau­art­zu­ge­las­sen.
„Wir haben uns 2019 über Kähler Industrie-Armaturen im Anbohren an in Betrieb befindlichen Rohrleitungen bis DN 100 zertifizieren lassen. Der Service und die Zusammenarbeit waren einfach gut. Hatten mehrmals Dimensionen über DN 100, sodass wir den Service von Kähler in Anspruch nehmen mussten. Auch das hat alles hervorragend funktioniert.“
Bonn Netze
„Wir von der Abteilung Fernwärme sind äußert zufrieden mit der Zusammenarbeit der Firma Kähler-Armaturen. Die Abwicklung der Bestellungen und die schnellen Lieferzeiten sind ausgezeichnet. Bei fachlichen Auskünften wird schnell reagiert und geholfen. Auch das freundliche Miteinander schätzen wir sehr.
Die Anbohrschulung war genau auf unseren Arbeitsbereich abgestimmt, in theoretischer und praktischer Form. Die Atmosphäre in der gesamten Schulung war höchst angenehm, die Themen wurden interessant und praxisbezogen dargestellt, auf Fragen der Teilnehmer sind Herr Bunse und Herr Ern detailliert eingegangen. Neue Erkenntnisse wurden in Bezug auf die Ausführung gewonnen, einige praktische Hilfen, Tools und kreative Problemlösungen wurden den Teilnehmern erläutert.“
Netze Duisburg GmbH
Neue Wege gehen: Anbohren unter Druck

Kähler - Ihr Anbohrspezialist aus NRW

In Deutschland und Europa im Einsatz

Mit unserem innovativen Anbohrsystem erweitern und verdichten wir Netze nicht nur in Nordrhein-Westfalen, sondern in ganz Deutschland und Europa.

Kein Weg ist uns zu weit: Wir sind gerne für Sie da und beraten Sie auch in Ihrem Unternehmen vor Ort. 

 

In NRW zu Hause

Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns und wir sind kurzfristig bei Ihnen.


In Deutschland unterwegs

Dank digitaler Vorbereitung präsentieren wir Ihnen maßgeschneiderte Lösungen und besprechen die Details persönlich vor Ort.


In Europa gefragt

Bei Bedarf bieten wir Beratungen und Angebote auch in englischer Sprache.

Hier Beratung vereinbaren
Nimmt den Kostendruck raus

Hot Tapping: Das Verfahren

Hält das Projekt auf Betriebstemperatur

Schritt 1: Gege­ben­hei­ten klä­ren

Sie tei­len uns schrift­lich fol­gen­de Eck­punk­te mit:

  • Wel­ches Medi­um wird ange­bohrt?
  • Wie hoch sind Druck und Tem­pe­ra­tur?
  • Wie groß ist die Nenn­wei­te des neu­en Abgangs?
  • Gibt es genug Platz für die Arbei­ten?
  • Wo liegt die nächs­te Absperr­vor­rich­tung?

Bei Bedarf füh­ren wir im Vor­feld eine Besich­ti­gung vor Ort durch.

Schritt 2: Schrift­li­ches Ange­bot inkl. Unter­la­gen

Sämt­li­che Infor­ma­tio­nen aus der Besich­ti­gung flie­ßen in unser detail­lier­tes Ange­bot ein. Die Anboh­rung inklu­si­ve Mate­ri­al bie­ten wir zum Fest­preis. Ent­hal­ten sind außer­dem:

  • 3D-Modell bei Bedarf
  • 2D-Zeich­nung bei Bedarf
  • Aus­schrei­bungs­text
  • Zeit­plan
  • Kos­ten für unse­re vor­be­rei­ten­de Bera­tung sowie für die Arbeits­zeit vor Ort
    Ergän­zen­de Arbei­ten wie das Frei­le­gen der Arbeits­stel­le und das Anschwei­ßen blei­ben varia­bel und wer­den vom Betrei­ber geleis­tet.

Schritt 3: Beauf­tra­gung

Inter­na­tio­na­le Aus­schrei­bun­gen brau­chen Zeit. Wir von Käh­ler Indus­trie-Arma­tu­ren sind vom Anfang bis zum Ende Ihres Pro­jekts jeder­zeit für Sie da und unter­stüt­zen Sie mit unse­rem Fach­wis­sen und unse­rer jah­re­lan­gen Erfah­rung. Wenn unser Ange­bot Sie über­zeugt hat, beauf­tra­gen Sie uns schrift­lich und erhal­ten umge­hend eine eben­falls schrift­li­che Auf­trags­be­stä­ti­gung.

Schritt 4: Ter­min ver­ein­ba­ren

Die fol­gen­den Schrit­te kön­nen, müs­sen aber nicht, an einem Tag erfol­gen. Dar­um stim­men wir uns sorg­fäl­tig mit Ihnen ab. Bit­te nen­nen Sie uns Ihren Wunsch­ter­min für die Anboh­rung sowie zwei Alter­na­ti­ven. Wir bestä­ti­gen den Ter­min schrift­lich.

Schritt 5: Auf­schwei­ßen

Wir lie­fern den Anbohr­ku­gel­hahn, der als Abzweig für die neue Lei­tung dient. Das Auf­schwei­ßen des Anbohr­ku­gel­hahns erfolgt durch den Auf­trag­ge­ber.
Info: Vor dem Anschwei­ßen muss eine Dopp­lungs­prü­fung durch­ge­führt wer­den.

Schritt 6: Dicht­heits­prü­fung

Nun sind wir am Zuge: Wir kom­men zum ver­ein­bar­ten Ter­min zu Ihnen, berei­ten sämt­li­che Kom­po­nen­ten für die eigent­li­che Anboh­rung vor und prü­fen mit Was­ser oder Luft die Dicht­heit des gesam­ten Sys­tems.

Schritt 7: Anboh­ren

Zunächst füh­ren wir die Zen­trier­boh­rung durch. Das Medi­um tritt kon­trol­liert durch den Spül­hahn aus. Die Haupt­boh­rung mit der Loch­sä­ge folgt. Anfal­len­de Spä­ne ent­wei­chen durch den Spül­hahn und wer­den durch einen Magne­ten auf­ge­fan­gen. Wir zie­hen die Bohr­ein­heit zurück und schlie­ßen auch den Kugel­hahn. Das Anbohr­ge­rät wird kom­plett ent­fernt.

Info: Eine Deckel­schrau­be schützt den Kugel­hahn vor unab­sicht­li­cher und unbe­fug­ter Betä­ti­gung.

Schritt 8: Über­ga­be mit Pro­to­koll

Unser Anbohr­pro­to­koll führt sämt­li­che Schrit­te der Anboh­rung auf – inklu­si­ve Dicht­heits­pro­be und Frei­ga­be­ver­fah­ren – und nennt die ver­ant­wort­li­chen Mit­ar­bei­ten­den.

Schritt 9: Sie schlie­ßen die neue Lei­tung an

Der Betrei­ber des Ver­sor­gungs­net­zes über­nimmt wie­der. Der Abzweig und die neue Lei­tung kön­nen direkt mon­tiert wer­den. Der Kugel­hahn dient jetzt als Anschluss­vor­rich­tung.
Info: Der Kugel­hahn kann um 90° gedreht wer­den. Damit gibt es nur ein “Auf” und ein “Zu”, kein Durch­ro­tie­ren. Ein wei­te­rer Fak­tor, der für die siche­re Nut­zung des Kugel­hahns spricht.

Innovative Lösung für Ihre Netzerweiterung

Leitungen unter Druck anbohren: Die Details

Wir stellen uns dem Druck

Wie entstehen innovative Lösungen? Durch Streben nach Verbesserungen!

Die Aufgabe: Netzerweiterung oder -verdichtung ohne Unterbrechung der Versorgung, heißt: Das Medium soll während der kompletten Anbohrung weiterfließen ohne zu entweichen.

Die Lösung: Unsere Anbohrtechnik mit Anbohrkugelhahn und Anbohrgerät.

Der Anbohrkugelhahn hat mehrere Vorteile:

  • 100 % Dichtheit und kein Verlust an die Atmosphäre
  • Abzweigung dient als Absperrarmatur
  • weniger Material, da T-Stück entfällt
  • komfortable Isolierung dank niedriger Spindel

Wir verwenden Anbohrkugelhähne von Vexve (Typ Naval) mit diesen Merkmalen:

  • verstärktes Anschweißende
  • 3-fach Spindelabdichtung
  • voller Durchgang
  • 90° Auf-/Zu-Anschläge ohne Durchrotieren der Kugel
  • eindeutige, gut ablesbare Stellungsanzeige
  • Betätigung mittels Außensechskant
  • verschweißbare Deckelschraube

Unsere Anbohrkugelhähne mit verlängerter Spindel und Handhebel – praktisch für begehbare Bereiche – machen eine zusätzliche Absperrarmatur überflüssig.

Das Anbohrgerät passt in Bauweise und Funktion genau zu dem Anbohrkugelhahn und ist so ausgestattet:

  • Gehäuseteil mit montiertem Prüf- bzw. Spülhahn
  • Vorschubeinheit mit Feingewinde für den Vortrieb der Bohrspindel
  • mehrstufige Bohrspindel mit Halterung für die Bohreinheit und Halterung für die Bohrmaschine am anderen Ende
  • Zentrierbohrer mit Spreizfeder, die ein Zurückfallen des ausgesägten Rohrstückes verhindert
  • Lochsäge

Dank diverser Nennweitenadapter, mit O-Ringen abgedichtet, kann das Anbohrgerät auf unterschiedlich große Anbohrkugelhähne montiert werden. Als Antrieb dient die mitgelieferte Bohrmaschine.

Einsatzbereich:

  • DN 20 bis DN 200 – und mehr nach Überprüfung
  • bis 25 bar
  • -30 °C bis +200 °C
mehr anzeigen
Anschwei­ßen, anboh­ren, anschlie­ßen:
alles unter vol­lem Betriebs­druck und vol­ler Tem­pe­ra­tur.
Sie überlegen noch?

Ihre Fragen und unsere Antworten

Wir informieren Sie umfassend

Haupt­roh­re: Wel­che Grö­ßen kön­nen ange­bohrt wer­den?

Alle Rohr­grö­ßen kön­nen ange­bohrt wer­den. Das Haupt­rohr muss immer ein bis zwei Nenn­wei­ten grö­ßer sein als der neue Abgang.

Wel­che Medi­en kön­nen ange­bohrt wer­den?

Sämt­li­che Medi­en der Fluid­grup­pe 2, dazu gehö­ren kal­tes und war­mes Was­ser sowie Druck­luft. Ande­re Medi­en kön­nen auf Anfra­ge ange­bohrt wer­den.

Gibt es Nenn­wei­ten­dif­fe­ren­zen zwi­schen bestehen­der Rohr­lei­tung 
und dem Anbohr­durch­mes­ser?

Die bestehen­de Rohr­lei­tung muss ein bis zwei Nenn­wei­ten grö­ßer sein als der her­zu­stel­len­de Abgang.

Anboh­ren bei wel­chen Tem­pe­ra­tu­ren?

Das Anboh­ren des Haupt­roh­res ist mög­lich zwi­schen ‑40 und +200 °C. Ande­re Tem­pe­ra­tur­be­rei­che sind mög­lich – müs­sen im Vor­feld geprüft wer­den.

Anboh­ren bei wel­chem Druck?

Bis 25 bar kann das Haupt­rohr ange­bohrt wer­den.

Wer schweißt den Kugel­hahn auf?

Fach­leu­te des Betrei­bers schwei­ßen den Kugel­hahn auf.

Wel­che Lie­fer­zei­ten hat der Kugel­hahn?

Kugel­häh­ne sind immer bei uns am Lager. Soll­te ein Pro­dukt ver­grif­fen sein, wird es inner­halb von 2 bis 3 Wochen oder per Express inner­halb von 1 bis 2 Tagen an uns oder direkt an Sie gelie­fert.

Wel­che Vor­lauf­zeit hat die Anboh­rung?

Wir sind fle­xi­bel und kom­men dem Zeit­plan unse­rer Kun­den ger­ne ent­ge­gen.

Wie lan­ge dau­ert die Anboh­rung?

Das hängt von der Nenn­wei­te und den Gege­ben­hei­ten vor Ort ab. Für die eigent­li­che Anboh­rung pro Abgang soll­te man min­des­tens 1 bis 2 Stun­den ein­pla­nen.

Wer­den Aus­schrei­bungs­tex­te, Daten­blät­ter und 3D-Zeich­nun­gen zur Ver­fü­gung gestellt?

Ja. Wir über­mit­teln sämt­li­che Unter­la­gen digi­tal.

Kön­nen auch PE-Roh­re ange­bohrt wer­den?

Wir sind auf Stahl spe­zia­li­siert.

Persönlich betreut

Das Team von Kähler

Am Bildschirm, am Telefon und vor Ort
Tobias Bunse

Tobias Bunse

Geschäftsführung

Marc Ern

Außendienst

Asita Sadjadi-Book

Kundenberatung

Daniela Holleber

Kundenberatung

Franziska Schulte

Kundenberatung

Marcel Foermer

Kundenberatung

Peter Jagelki

Kundenbetreuung
Schnell, sicher, ressourcenschonend

Anbohren unter Druck und Temperatur: Das Fazit

Beeindruckend einfach

Verabschieden Sie sich von überholten, aufwändigen und energieraubenden Methoden zur Netzerweiterung. Kähler Industrie-Armaturen bietet Ihnen eine Anbohrtechnik, die Zeit, Ressourcen und Ihre Nerven schont.

Als Spezialist für Industriearmaturen haben wir mit Hochdruck nach einer innovativen Lösung gesucht – und gefunden: Das Anbohrsystem unseres finnischen Partners Vexve, weltweit führender Anbieter von Armaturenlösungen, hat uns restlos überzeugt. Bereits seit 1999 ermöglichen wir – als Eigen- oder Serviceleistung - Anbohrungen im laufenden Betrieb, also unter vollem Druck und bei voller Betriebstemperatur. Eine Versorgungsunterbrechung bestehender Verbraucher wird damit zuverlässig vermieden.

Selbstverständlich haben alle eingesetzten Geräte und Verfahren die notwendigen Zulassungen. So wird unser Anbohrverfahren regelmäßig von anerkannten Sachverständigen gemäß AGFW-Richtlinien geprüft und zertifiziert. Das Anbohrgerät selbst verfügt über ein TÜV-Bauteilkennzeichen.

Überzeugt? Dann vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin!

Gut, wenn man die richtigen Partner hat

Sprechen Sie uns an

Wir freuen uns auf die Beratung
Kontakt aufnehmen

Mitgliedschaften & Partner